Ina Ziebler-Eichhorn   

Inaziebler_portrait bin Jahrgang 1963, studierte Tiermedizin an der FU Berlin und erhielt dort 1989 meine Approbation als Tierärztin. Nach Tätigkeit als Assistenztierärztin in verschiedenen Praxen habe ich 1993 eine eigene Kleintierpraxis in Mörfelden-Walldorf in der Nähe von Frankfurt gegründet.

Da die Verhaltensforschung und Verhaltenstherapie von Kleintieren von Anfang an zu meinen bevorzugten Schwerpunkten und Interessengebieten gehört hat, habe ich mich speziell darin auf zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen weitergebildet. Im Laufe der Zeit wurde das Teilgebiet mein Hauptschwerpunkt und ich betreibe Hauptberuflich eine eigene Hundeschule und leite nebenberuflich das Tierheim des Tierschutzvereins Rüsselsheim, in dem ich auch noch als Tierärztin tätig bin.

In der Hundeschule bin ich speziell für die Problemhundetherapie, Verhaltenstörungen mit medizinischem Hintergrund, Einzelstunden und, zusammen mit Alun, die Sparten der Nasenarbeit  zuständig.

 2007 und 2009 habe ich die Wölfe des Kurpfalzparks Wachenheim aufgezogen, 2008 die Wölfe des Panoramaparks. Die Wölfe des Kurpfalzparks werden von mir auch weiterhin betreut.
Zum Hundezentrumteam “gehören”  daher auch mehrere handaufgezogene Europäische Wölfe,  die in einem Gehege im Kurpfalzpark in Wachenheim/Weinstr. leben. Dadurch haben wir die einmalige Gelegenheit Wolfsverhalten und -lebensweise direkt für unsere Kunden zu demonstrieren und die Erkenntnisse in den Umgang mit Hunden und von Hunden untereinander deutlich zu machen und mit einzubeziehen.

Mantrailing betreibe ich intensiv seit 2007 und habe dabei zur Fortbildung zahlreiche Seminare bei renommierten Mantrailern aus dem Realeinsatzbereich absolviert und z.T. organisiert, wie Paul Coley, Andrea von Buddenbrock, Alun Williams, Mark Brown, Gabriela Trautmann und Armin Biedermann. Mit zweien meiner Hunde legte ich vor einigen Jahren auch erfolgreich Prüfungen der Schweizer Bergwacht ab. 2017 war ich einer der Dozenten des Scent Summit in Werfenweng.

Seit mehreren Jahren veranstalten wir mit Alun Williams mehrere Mantrail-Seminare im Jahr für Einsatz- und Hobbytrailer.

2014 erschien dann in Zusammenarbeit mit Alun Williams und Harmke Horst die erste DVD und ein Arbeitsbuch zum Thema Mantrailing “Immer der Nase nach”, Teil 2 folgte 2016.

Ende 2014 bin ich dann einer Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes beigetreten. Dort war ich einer der maßgeblichen Trainer der Mantrailer und führe auch zwei eigene Hunde. Leider war es zeitlich auf Dauer nicht möglich weiter so lange Strecken zu fahren, deshalb arbeite ich heute, zusammen mit Alun Williams und weiteren von mir ausgebildeten Mantrail-Teams, mit der Rettungshundestaffel Weidenthal zusammen. 

Derzeit habe ich einen eigenen Mantrailer in Ausbildung und arbeite außerdem in der Ausbildung von Artensuchhunden im Rahmen des Artenschutzes.

Alun Williams

Aus

ist Polizist i.R. und war bis zu seiner Pensionierung Chefausbilder und Koordinator der Mantrailer in ganz Groß Britannien, nachdem er speziell diesen Sektor in Groß Britannien aufgebaut und etabliert hat. Dabei hat er viele internationale Kontakte geknüpt, unter anderem auch  zum FBI.

In Seminaren gibt er sein Wissen besonders in Bezug auf die Ernstfallsuche weiter. Aber auch Hobbytrailer schätzen seine zugewandte Arbeitsweise sehr.

Da er während seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Diensthundeführer Hunde in so gut wie jeder Sparte des Diensthundesektors ausgebildet und geführt hat, verfügt er über ein immenses Wissen in fast jedem Bereich des Hundetrainings der damit Berührungspunkte hat. Insbesondere in seinen „Lieblingsbereichen“ den Spürhunden. Wir können daher auch die Objektsuche auf einem extrem hohen Niveau anbieten, Alun hat Suchhunde in jeder Sparte, von Handy-Simkarten bis hin zu Sprengstoff ausgebildet.

Alun zeichnet sich dabei immer durch eine auf das jeweilige Team eingestellte, positive und lösungsorientierte Arbeitsweise aus, mit einem großen Einfühlungsvermögen für Zwei- und Vierbeiner und natürlich einer großen Portion britischem Humor.

Susann Müller

Schon als kleines Kind wollte ich alles über Wölfe und Hunde wissen. Mit ca. 9 Jahren bekam ich meinen ersten Hund, eine weiße Schäferhündin. Sie war unglaublich dickköpfig und stur. Aber hier wurde es nur interessanter für mich. Ich verschlang nahezu jedes Buch zum Thema Hund . Wir durften unglaublich viel voneinander lernen.

 Meine beiden späteren Mischlinge Axel (Schäferhund-Schnauzer Mix) und Lucky (Labrador-Mix) trieben mich weiter dazu an, mich mit dem Thema Hund und dem Berufswunsch Hundetrainer auseinander zu setzen. Aber es sollte anders kommen, so machte ich erstmal eine „solide“ Ausbildung zur Bankkauffrau und arbeitete in diesem Beruf fast 13 Jahre. Mittlerweile haben wir 4 eigene Hunde unsere Husky-Hündin Tashi mit der wir aktiv Zughundesport (Canicross) betreiben. Außerdem wird sie ab September in der Objektsuche ausgebildet. Ida unsere tschechoslowakische Wolfshündin, die momentan im Mantrailing ausgebildet wird. Unseren bulgarischen Streuner Jamba, der nicht immer einfach war (er hat bei Angst gerne mal zugebissen)…und Axel unseren Neuzugang ein Dackel-Mix aus Rumänien. Der erste eigene Hund meiner großen Tochter. Mit dem Hundezentrum Pfalz arbeite ich schon mehrere Jahre zusammen. So kam es auch dazu, dass ich ab sofort als Trainerin im Bereich Welpen /Junghunde und dem Thema Kind und Hund im Zentrum tätig sein darf.  Ich eine habe eine professionelle Ausbildung zur Hundetrainerin bei KynoLOGISCH abgeschlossen und bilde mich auf diesem Gebiet theoretisch wie auch praktisch ständig fort. Zusätzlich habe ich jetzt noch eine Ausbildung in Physiotherapie begonnen. Meine besonderen Anliegen, sind den richtigen Umgang zwischen Kind und Hund zu schulen. Da ich selbst 2 kleine Kinder habe ist das eine Herzensangelegenheit in „eigener Sache“. Außerdem ist mir wichtig das der Hund „alltagstauglich“ ist. Darum finden viele unserer Trainingseinheiten nicht auf dem Platz statt. Mir ist es wichtig jedes Mensch-Hund Team mit all seinen Stärken und Schwächen individuell zu betrachten. Denn es soll schließlich eine Freundschaft fürs Leben entstehen.

 Ich liebe meine Arbeit mit allem was dazu gehört und freu mich auf viele tolle, spannende, interessante und lehrreiche Stunden mit EUCH.

Angelika Muy-Tremmel

Angelika_web

Meinen Golden Retriever „GARY“ habe ich  1999 im Alter von 8 Wochen von seiner Züchterin übernommen und verdanke ihm, besonders seiner „Dickköpfigkeit“,  meine heutige Arbeit mit Hunden.

Mit ihm habe ich die Begleithundeprüfung, sowohl beim DRC, als auch beim VDH erfolgreich bestanden, sowie Ausdauerprüfung und Hundeführerschein absolviert. Als weitere Beschäftigung hatten wir gemeinsam viel Spaß im Turnierhundesport und Agility. Die typische Retriever-Arbeit, das Apportieren, hatten wir uns bis Dummy A erarbeitet. Garys große Leidenschaft war die „Wasserrettung“. Im Alter von fast 14 Jahren musste ich ihn in die ewigen Jagdgründe ziehen lassen.

6 Monate später zog „MALIK“ –  ein damals fast 2-jähriger Golden Retriever Rüde bei mir ein und am 16.5.2015 hat sich das Rudel um “AMOUX“ – einen tschechosloswakischen Wolfshund  erweitert – das war ein langjähriger Traum von mir, hatte  aber in mein bisheriges Leben nicht gepasst.    

Mit Amoux habe ich nun im Sommer 2016 den Hundeführerschein absolviert.

Im Jahr 2000 begann ich im Bayrischen Wald mit diversen Seminaren,  Workshops und Hundewanderungen bei Dr. Erik Zimen, dem Gründer von CANIS. Von ihm lernte ich in eindrücklicher Weise den Hund als Hund zu behandeln. Erik eröffnete mir Sichtweisen, die mir meine spätere Arbeit, artgerecht mit Hunden umzugehen, erleichtert hat.

Zuerst leitete ich Welpengruppen im Verein, bis ich 2008 als Urlaubsvertretung im Hundezentrum Pfalz bei Christina Schöne begann und dort 5 Jahre lang eigene Welpen- und Junghundekurse durchführte.

Nachfolgend sind absolvierte Seminare und Workshops genannt:

  • Seminare Dr. Erik Zimen:
  • Vom Wolf zum Hund
  • Aggressionsverhalten von Hunden
  • Intensiv-Seminar in der Schweiz bei Heinz und Andrea Weidt und Dina Berlowitz:
  • Das Wesen des Hundes
  • Verhaltenskundliches Grundseminar zum sicheren Verständnis des Hundes für Welpen- und Spielgruppenleiter
  • Workshop bei Dr. Gabriele Niepel:
  • Welpenintensivtage
  • Welpenentwicklung, -aufzucht, -erziehung und die Durchführung von Welpenspielstunden
  • Seminar mit Dr. Helmut Wachtel:
  • Genetik in der Hundezucht
  • Seminar mit Michael Eichhorn:
  • different breeds – different needs – spezielle Eigenschaften und Bedürfnisse diverser Rassen
  • Seminar mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen:
  • Das Verhalten des Hundes 1: Die ontogenetische Entwicklung
  • Seminar mit Günter Bloch:
  • Hundeerziehung in Theorie und Praxis
  • Weitere Seminare, Workshops und Vorträge:
  • Wolfswinkler Hundetage mit diversen Referenten, Besuch der Trumler Station
  • Ausbildungsseminare im Turnierhundesport und Agility in Mühlacker
  • Körpersprache bei Wölfen und Hunden, Michael Eichhorn

Ausbildungen:

  • Zusätzlich habe ich noch abgeschlossene Ausbildungen auf dem Gebiet der Hundeernährung und Alternativer Behandlungsmethoden.

Michael Eichhorn

michaeleichhorn_portrait

Aus privaten Gründen hat sich Michaels Lebensmittelpunkt nach Österreich verlagert. Er gibt, wenn er in Deutschland ist noch Unterricht im Rahmen des Hundezentrums und veranstaltet hier auch noch einige Workshops pro Jahr, auch seine Hundereisen und -wanderungen finden noch regelmäßig statt.

Informationen und die Kontaktadresse finden Sie unter: https://www.michael-eichhorn.com

Unsere handaufgezogenen Wölfe

Letzte Beiträge

News von: